Bershka On Stage
MENU

Sei auf der Gästeliste

You want to see the hottest music Acts 2019 first? Join our raffle to get tickets to these one-off gigs.

* Any person legally resident in Milan.

CLOSE
image/svg+xml

26.09.2019 9:30PM GMT + 1 / Live Auf Youtube / Mailand

RkOMI

Was ist #BershkaOnStage?

Die heißesten neuen Acts, die coolsten live Gigs. On Stage ist deine Chance, die nächsten großen Musiktalente als einer der ersten zu sehen. In Zusammenarbeit mit Dazed zeigen wir dir sechs Künstler aus sechs Ländern, die 2019 die Bühne rocken werden. Nimm an unserem Gewinnspiel teil, um Tickets für diese einmaligen Gigs zu bekommen oder schau sie dir von überall mit unserem On Stage Livestream an.

Konzerte

RkOMI Mailand / 26.09.2019 Coming next
artist on stage Paris Coming soon
artist on stage Brussels Coming soon

RkOMI

Über Rkomi

Mirko Martorana, auch bekannt als RKOMI, wurde 1994 im Mailänder Stadtteil Calvairate geboren. Die Verbindung mit seiner Nachbarschaft, dem 4. Bezirk von Mailand, treibt ihn an, sich durch sein „Calvairate Mixtape“ musikalisch auszudrücken.

Nach mehreren Singles und dank der Zusammenarbeit mit IZI („Aeroplanini di carta“, Gold-Single in Rekordzeit), Tedua und Produzenten des Kalibers Shablo und The Night Skinny findet Rkomi seinen Platz in der „neuen Welle“ des italienischen Rap.

Im März 2019 veröffentlichte er sein zweites Album Dove Gli Occhi Non Arrivano unter der Leitung von Charlie Charles und der Teilnahme von Elisa, Jovanotti, Ghali, Sfera Ebbasta, Carl Brave und Dardust, Gewinner von Sanremo, mit Charlie und Mahmood.

Interview

Warum Rkomi?

Rkomi ist Mirko in „verlan“, einer Form des französischen Slangs, der aus der Umkehrung der Silben eines Wortes besteht, welcher vor allem in der Banlieue (der Randbezirk von Paris) von Jugendlichen verwendet wird, um nicht verstanden zu werden. Da ich eine ähnliche Vergangenheit hatte und diesen Fachjargon auch auf Italienisch verwendet habe, habe ich mich dazu entschieden, die Buchstaben meines Namens umzudrehen. Vor allem um meinen Kopf nicht zu verlieren.

Was war deine Inspiration hinter der gemeinsamen Bershka-Collection?

Es gibt keine spezifische Inspiration. Ich wollte einfach meine Vorstellung von Mode mit Originalität und ohne Stereotypen zum Ausdruck bringen, damit „meine Kreationen“ sich von anderen unterscheiden. Es beginnt alles bei mir im Kopf, zusammen mit dem Rat meiner Mitarbeiter.

Ich freue mich mit Bershka diese gemeinsame Kooperation umzusetzen.

Wer ist Mirko? Erzähl uns von deinem Lieblingsessen, Filmen, Hobbys…. was auch immer dich bewegt.

Mirko ist alles und nichts. Ich bin ein Junge wie jeder andere auch, mit einer Vergangenheit, die es mir ermöglicht hat, eine gewisse Sensibilität für das zu entwickeln, was ich tue – nämlich Songs schreiben. Natürlich höre ich gerne Musik und gehe auf Konzerte jeglicher Art. Ich höre wirklich alles. Auch das Lesen hilft sehr viel. Ich trainiere täglich, es macht mich diszipliniert und ich erlebe es als eine große Quelle der Inspiration….. „mens sana in corpore sano“ (lat.: „ein gesunder Geist in einem gesunden Körper“)

Was das Essen betrifft, so weiß ich, dass ich keine Grenzen habe, aber ich muss auf jeden Fall auf mich selbst aufpassen, wie jeder andere wahrscheinlich auch.

Erzähl uns drei Kuriositäten über dich selbst: von den Ritualen vor einem Konzert bis hin zu den Dingen, die du immer auf Tour machst.

Am Tag des Konzerts tue ich vieles, aber das Wichtigste für mich ist auch das Banalste: Trainieren und die Stimmbänder bestmöglich behandeln (dazu gehören wirklich viele Dinge: Essen, Trinken, Übungen, den Tag sorgenfrei genießen und vieles mehr) sowie versuchen, die Absichten und Schwingungen meines Teams nie zu brechen. An Konzerttagen sind wir eine Person. Es sieht nicht so aus, aber es ist ein grundlegender Aspekt, damit alles gut läuft.

Auf welche Musik kannst du derzeit nicht verzichten und wer sind deine Einflüsse?

Einflüsse und Musik, auf die ich nicht verzichten kann, gehen Hand in Hand: Ich habe kein festes Modell, ich lasse mich ständig von verschiedenen Komponisten und Musikrichtungen inspirieren, ohne Unterschied. Ich unterteile Musik nicht in feste Bereiche, weder in geschlechtsspezifische noch temporäre. Ich bin wie ein „Schwamm“ – ich lerne ständig dazu und meine Arbeit beeinflusst mich Tag für Tag.

Von welchen Festivals träumst du?

Glücklicherweise habe ich in den letzten Jahren viele großartige Momente erfahren. Der Traum ist es nun, der Headliner der wichtigsten Festivals zu werden (wo ich allerdings bereits gespielt habe) und vielleicht… Konzertsäle zu füllen. Hahaha! Es wird schwierig werden, aber ich arbeite hart, um erfolgreich zu sein… wer weiß!

RkOMI

26.09.2019